Success Story von Etrix Etrix mit ANG Gemeinsam Vorwärts

Etrix mit ANG „Gemeinsam Vorwärts“

Etrix mit ANG „Gemeinsam Vorwärts“

Etrix mit ANG „Gemeinsam Vorwärts“

Etrix mit ANG „Gemeinsam Vorwärts“

Dank der ERP-Lösung SAP Business One läuft das Geschäft von ETRIX rund.

Seit über zehn Jahren steht ETRIX für zuverlässige Elektromobilität auf zwei, drei oder vier Rädern in der Schweiz. Das KMU aus Regensdorf (CH) beschäftigt zehn Mitarbeitende, vermietet und verkauft Elektroboards, E-Bikes, E-Scooter sowie E-Roller und bietet Sharinglösungen
an.

Die beiden Gründer, George Imboden und Sandro Tomasino, sind überzeugt davon, dass Elektrofahrzeuge und Sharing die Zukunft der Mobilität mitbestimmen werden.

Als Pionier der Elektromobilität in der Schweiz lanciert die ETRIX AG immer wieder neue Angebote: eine Zweiradflotte zum Mieten, Fahrzeugsharing, Austauschbatterien als Trolley oder Serviceangebote für Elektroroller. Das KMU wächst – und mit ihm das ERP.

 

COO, Sandro Tomasino, ETRIX AG kannte uns als SAP Partner bereits, und da unsere Firmen in Regensdorf beheimatet sind, sogar an der gleichen Strasse liegen, fiel die Entscheidung recht leicht und rasch.

Im Jahr 2020 hat ETRIX mit Hilfe von der ANG ein neues Modul im SAP Business One implementiert: die SAP-App Mobile Service.

Quasi ein Cloudsystem. Auch die Art und Weise, wie ETRIX im Jahr 2015 SAP Business One installierte, war wegweisend und für die damalige Zeit fortschrittlich.

ETRIX nutzt keine Inhouse-Server, sondern Server in einer gehosteten Umgebung. So läuft das ganze System für ETRIX wie eine moderne Cloudlösung. Ein weiterer Vorteil: Es muss keine IT-Infrastruktur betrieben werden. Das ist ein wichtiger Kostenaspekt für ein KMU.

 

Nach anfänglicher Skepsis folgte die Begeisterung

All-Inclusive-Lösung gesucht

In der Anfangsphase wurden Bestellungen und Rechnungen mit Hilfe von Exceltabellen abgewickelt, doch mit zunehmendem Wachstum des Unternehmens wurde dies unübersichtlich. Tomasino prüfte 2014 mehrere ERPSysteme, aber es gab keines für KMU, das alle vier Unternehmensstandbeine von ETRIX abdecken konnte. Entweder war der Fokus auf der Produktionsabwicklung oder auf Administration und Finanzbuchhaltung. Tomasino wollte aber eine mitwachsende All-Inclusive-Lösung. Von einem befreundeten Geschäftsführer bekam er den Tipp, sich die Lösung SAP Business One genauer anzuschauen.

Begeisterung bei ETRIX

Mit dem System hat ETRIX die Wirtschaftlichkeit im Blick: Anzahlungen, Vorauszahlungen, das Mahnwesen bei Rechnungen. Dank Stücklisten, Lagerhaltung und automatischer Nummerierung haben sie bei der Batterieproduktion die Rückverfolgbarkeit im Griff. ETRIX ist enorm froh, dass sie mit einem ERP-System arbeiten, das auf internationalen Best Practice Erfahrungen beruht. ETRIX ist zwar auf den Schweizer Markt fokussiert, aber sie betreiben Import-Export-Business. SAP ist flexibel und auf komplexe, internationale Supply Chain-Abläuf ausgerichtet.

«Ich war sehr skeptisch, als ich gehört habe, dass SAP eine Lösung für KMU anbietet. Denn ich war überzeugt: Für kleine und agile Firmen ist SAP nicht geeignet. Ich lag falsch.» 

COO, Sandro Tomasino,
ETRIX AG

«Wir könnten auf kein einziges Modul unseres ERP verzichten. Nicht auf die ganzen Abwicklungstools von Einkauf, Verkauf und Warenbewirtschaftung. Vom Angebot bis zum Rechnungswesen. Wir können das gar nicht machen ohne SAP. Zumindest nicht so effizient. Ein grosser Nutzen von SAP ist, dass es ausbaubar ist. Wir planen bereits neue Projekte mit ANG.» so Sandro Tomasino, ETRIX AG

Lokal und global am Start

Weniger als 6 Monaten Implementierungsphase

 

Die ETRIX-Mitarbeiter sind nun flexibel und haben sich schnell an das ERP-System gewöhnt.1.000 Serviceeinsätze in 6 Monaten. Das schafft ETRIX nur mit dem richtigen Servicemodul. In seiner vorherigen Berufslaufbahn hatte Sandro Tomasino bereits zweimal das ERP-System SAP R/3 implementiert in der Schweiz und in Malaysia. Mit dem Leistungsumfang und der Wendigkeit von SAP Business One blieb die anfängliche Skepsis von Sandro Tomasino auf der Strecke. Das System ging am 1. Januar 2015 live, nach weniger als sechs Monaten Implementierungsphase.

Extern gehostet spart sich ETRIX eigene Server und nutzt Sharing.

Zukunftspläne bei Systemerweiterung

 

Mit der 2020 implementierten App Service Modul von SAP hat ETRIX in sechs Monaten bereits 1.000 Serviceeinsätze abgewickelt. Die Kunden sind begeistert von den detaillierten Servicereports, heruntergebrochen auf jedes einzelne Fahrzeug. Das Service Modul gab es 2015 noch gar nicht. Aber es war auf der Roadmap von SAP, und für ETRIX ein Glücksfall. Stehenbleiben gibt es nicht. Das Business rollt immer weiter. Eine SAP-Webshop-Lösung ist von ETRIX angedacht. Auch beim Service Modul sind noch Optimierungen für eine einfachere Handhabung geplant, etwa ein QR-Code an jedem Roller, damit die Kunden den Service von ETRIX noch einfacher anfordern können. Oder das Aufbieten von Service-Freelancern via Service Modul, wenn bei ETRIX Not am Mann ist.

«Eine ERPSoftware muss mitwachsen können.
SAP entwickelt stetig neue Apps, die man schnell implementieren und so
Funktionen ausbauen kann.»

Adrian Lüthi, CEO
ANG Schweiz AG

«Wir haben mit SAP Business One das richtige ERP-System, das mit uns wächst und die Prozesse, die in Zukunft kommen werden, weiter abbilden kann. SAP Business One gibt mir heute die Basis für gute und richtige Entscheidungen und eine gewisse Sicherheit.»so George Imboden 

«ANG ein Partner der schnell verstand, was unsere Probleme waren. » so George Imboden

ETRIX AG im Focus!

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von discover.sap.com zu laden.

Inhalt laden

Zeit für technische Lösungen 


Die beiden Gründer und Elektroingenieure George Imboden und Sandro Tomasino sind froh, dass sie mit SAP den kommerziellen Teil abdecken und sich mehr Zeit nehmen können für die technischen Lösungen. Das macht Ihnen noch viel mehr Spass.

ETRIX hat patentierte Austauschbatterien konzipiert, die wie ein Trolley transportiert werden, und setzt Software ein, die das Sharing einfach macht. Statt besitzen, kann man E-Roller teilen: mit Freunden, Nachbarn oder Kollegen.

Per App kann man das Fahrzeug ohne Schlüssel starten und sogar den Batteriestatus per App abfragen. Voll E-smart

 

 

«Mit der ANG fanden wir einen Partner, der relativ schnell verstand, was unsere Probleme und Herausforderungen bei den Prozessen waren. ANG half uns, die Lösung schnell und kostengünstig zu implementieren.»

ETRIX-CEO, George Imboden
ETRIX AG

Extradrive für Elektromobilität

 

Der Verkauf von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen boomt – und trägt dazu bei, dass die Schweiz ihren Klimazielen näherkommt.

Die ETRIX AG ist ein wachsendes Schweizer KMU, das als Vordenker im Bereich Elektromobilität seit 2010 tätig ist.

Die agilen Gründer sprühen vor Ideen und sind von der Vision von Nachhaltigkeit, abgasfreiem Fahren und höherer Reichweite getrieben. Oder von der Lust auf heisse Pizza: Dafür wurde ein E-Ofen entwickelt.

Bereits 2014 entschied sich ETRIX, das ERP-System SAP Business One einzuführen, unterstützt vom SAP-Partner ANG.

Mit dem neuen, mobilen Service Modul von SAP ist der ETRIX-Service jetzt noch schneller beim Kunden und alles bleibt am Rollen.


Mehr dazu

Success Story Etrix mit ANG „Gemeinsam Vorwärts“

Jetzt kostenlos testen!